Amazon Today: Taggleiche Lieferung in Kooperation mit stationären Händlern

Bereits seit Frühjahr in der Testphase, hat Amazon nun den offiziellen Launch von „Amazon Today“ bekannt gegeben. Damit bietet der Online-Konzern Prime-Kund:innen in mehr als 10 Ballungszentren in den USA ab sofort die Möglichkeit, sich innerhalb eines Tages über Amazon von ausgewählten lokalen Geschäften in ihrer Region beliefern zu lassen. Unter anderem in den Städten und Ballungsräumen Atlanta, Chicago, Dallas, Las Vegas, Miami, Phoenix, Scottsdale, Seattle und Washington D.C. geht der neue Same-Day Delivery Service an den Start. Zu den ersten kooperierenden Unternehmen gehören Diesel, SuperDry, PacSun und GNC, ein Anbieter für Nahrungsergänzungsmittel und Sportnahrung.

Amazon Today
Amazon Today BAnner

Und so funktioniert‘s: Amazon sendet die eingegangene Prime-Bestellung an das kooperierende Geschäft, welches diese aus seinem Lagerbestand ausführt und an einen Amazon-Lieferpartner weitergibt, der die Bestellung vor Ort abholt und sie noch am selben Tag ausliefert.

Der Same-Day Lieferservice ist für Prime-Mitglieder ab einem Bestellwert von 25 US-Dollar kostenfrei. Für Bestellungen darunter soll eine Liefergebühr in Höhe von 2,99 US-Dollar anfallen. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Geschäften ist es Kund:innen zudem möglich, ihre über Amazon getätigte Bestellung selbst in einem Laden in ihrer Nähe abzuholen.

„Eine noch größere Auswahl in noch kürzerer Zeit“

Mit Amazon Today baut das Online-Unternehmen sein Business mit stationären Einzelhändlern weiter aus. Allerdings stehen dabei weniger die Regionalität der Produkte und Nachhaltigkeitsaspekte im Fokus, vielmehr es geht Amazon darum, taggleiche Lieferungen garantieren zu können und so die Kundenzufriedenheit zu steigern und gleichzeitig seine Wettbewerbsfähigkeit beim Thema Liefergeschwindigkeit auszubauen: „Die Ausweitung von Amazons Same-Day Delivery auf beliebte Marken, die direkt von Einzelhändlern vor Ort geliefert werden, ist nur eine weitere Möglichkeit, unseren Kund:innen eine noch größere Auswahl in noch kürzerer Zeit zu bieten“ so Sarah Mathew, Director of Amazon Delivery Experience.

Bereits im Frühjahr gab Amazon die Eröffnung eines Same-Day Fulfillment Centers in Bridgewater, Massachusetts bekannt. Das rund 155.000 Quadratmeter große Fulfillment Center ist für eine schnelle Auslieferungsgeschwindigkeit optimiert und ermöglicht es Prime-Mitgliedern aus dem Großraum Boston, ihre Bestellungen innerhalb von drei bis fünf Stunden zu erhalten.

Denn beim Thema Lieferschnelligkeit konkurriert Amazon mit anderen Anbietern. Die amerikanische Lebensmittel-Liefer-App „Instacart“ ermöglicht es ihren Nutzer:innen bespielweise, Bestellungen bei kooperierenden Geschäften wie Bed Bath & Beyond, CVS Pharmacy, Office Depot und Petco aufzugeben und noch am selben Tag liefern zu lassen.

In Deutschland sehen Online-Shopper:innen laut einer Studie des IHF Köln (Institut für Handelsforschung) aus dem letzten Jahr Lieferungen nicht nur innerhalb eines Tages, sondern gar binnen weniger Stunden als wünschenswert an, allen voran die jüngere Generation der 18 bis 29-Jährigen. Lebensmittel-Lieferdienste wie „Gorillas“ oder „Flink“ machen es vor: Sie liefern Bestellungen innerhalb weniger Minuten aus. „Flaschenpost“ wirbt immerhin mit dem Slogan: „Lebensmittel und Getränke in nur 120 Minuten“. Gemäß der IHF-Studie wünschen sich Konsument:innen auch in anderen Branchen eine taggleiche Lieferung, wobei dies bislang eher als wünschenswert denn als Pflicht oder gar Bedingung für eine Online-Bestellung gesehen wird. Dabei stellt sich die Frage: Wenn es doch möglich ist, meinen Kühlschrank innerhalb kürzester Zeit per Online-Bestellung aufzufüllen, warum dann nicht auch meinen Kleiderschrank oder mein Bücherregal?